Suche
  • Christian Meyer

Allgäu

Long time no read, aber jetzt. Die Tage vergehen schneller als einem lieb ist, und irgendwann erinnert man sich zurück an seine Idee, in regelmässigen Abständen mal ein Lebenszeichen in Form eines Beitrages abzuschicken. Da klaffen Idee und Wirklichkeit tatsächlich gewaltig auseinander, irgendwie ist jeder Tag voll von irgendwelchen Aktivitäten, ob nun 'Arbeit' oder Freizeit.


Das Bild oben kenne sicher einige von Euch, hatte gedacht ich wäre mit der Wurscht schon über den Zaun, aber es gibt kein entrinnen. Jetzt sitze ich auf Texel und habe Zeit in Isolation zu schreiben, obwohl es mir super geht, bisschen Kratzen im Hals, das wars. Sollte eigentlich ein schöner gemeinsamer Ausflug werden mit Lotta, Finn und Johanna, ist es auch, nur das ich alleine hier sitze und die Kinder gemeinsam mit dem Rad die Insel erkunden. Mit mir wollen die irgendwie gerade nichts zu tun haben. Schade, aber man kann sich den Zeitpunkt nun mal nicht aussuchen.


Texel mit den Kids, in dieser Konstellation das erste Mal.


Nun wollte ich Euch ja erzählen wie es mir im Allgäu geht, in Oberstaufen wo ich den Sommer verbringen werde. Nach zwei Wochen Bassano auf der Alpensüdseite Ende Februar/Anfang März bin ich langsam Richtung neue Heimat gefahren. Ein zweitägiger Zwischenstop im Stubaital verbunden mit einem kurzen Flug vom Elfer bei -5 Grad sowie dem weltbesten 'Gröschtl' im ,Volderauhof' anschliessend an Bregenz vorbei, Richtung Oberstaufen. Ich platziere meinen Hymer auf dem unteren Parkplatz vom 'Hündle' einer Gondelbahn 2km von Oberstaufen entfernt. Vorher habe ich natürlich beim Personal gefragt ob es ok ist wenn ich dort den Sommer verbringe, meine Stellplatzgebühr in Form eines Kasten Büble Bier habe ich auch sofort entrichtet.


Die Fotos oben habe ich in Bassano gemacht, auf einigen hike&fly Touren.




Also im Großen und Ganzen geht es mir gut, ich hoffe das kommt auf den Fotos etwas rüber. Ist schon Klasse in einer Gegend zu wohnen von wo man sehr schnell in Italien, Österreich und der Schweiz ist.

Der einzige kleine Wehrmutstropfen ist Corona, obwohl der Verlauf bei mir absolut unspektakulär war, habe ich jetzt - 7 Tage nach dem ersten negativen Test - einen erhöhten Puls bei Belastungen, welche vorher nicht der Rede wert gewesen wären. Das nervt gewaltig, zumal ich jemand bin der Ungeduld und Bewegungsdrang zu seinen hervorstechenden Eigenschaften zählt. Hätte es nicht für möglich gehalten das mich etwas derart einschränkt.


So, das wars mal wieder für heute, ich hänge noch ein paar kulinarische Highlights an...


P.S. hätte nie gedacht das man Autos sooo tief legen kann...




40 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Ohne Worte 2 :-)

Ganz ohne Worte